Workshop „Unsere Einstellung im Team“

Stetig steigende Anforderungen sowie Unterschiede bezüglich des Alters, der Zugehörigkeit und des Erfahrungsschatzes erschweren es den Teammitgliedern und deren Führung, sich im Alltag genügend Zeit zu nehmen, um das tägliche Miteinander auf der Metaebene konstruktiv zu reflektieren. Schnell wird untereinander verglichen und bewertet, was die Bildung von inoffiziellen Spielregeln und Hierarchien zur Folge hat.

Langfristig schlägt sich dies schnell in einer verminderten Effektivität der gesamten Teamleistung bis hin zu psychischen und körperlichen Belastungen einzelner Teammitglieder nieder, die sich bis in das Privatleben auswirken können.

Dieser Workshop bietet die Möglichkeit, die eigene sowie die gesamte Einstellung des Teams spielerisch zu reflektieren und den Teamzusammenhalt nachhaltig zu stärken. Mit gezieltem Input und konkreten Fragestellungen zum Miteinander im beruflichen Alltag wird der konstruktive Austausch in Bezug auf stressauslösende Situationen ermöglicht. Anschließend einigen sich das Team und die Führung auf neue Verhaltensspielregeln, die das Miteinander entscheidend erleichtern und die Effektivität weiter ausbauen.

Der optionale zweite Tag bietet die Möglichkeit, die verabschiedeten Spielregeln von Tag I mit zusätzlichem Input zu untermauern und durch Übungssequenzen zu trainieren.

Inhalte (1 Tages – Variante)

  • „Planer, Surfer, Dümpler“
    Die eigene Einstellung bewusst wählen
  • Das „FISH-Prinzip“
    Spaß & Effektivität im Einklang
  • Langzeitfolgen von zu viel Adrenalin
    Zusammenhang zwischen Einstellung & Körper
  • Beispiele aus unserer beruflichen Praxis
    Das läuft gut! Da haben wir Stress!
  • Stichwort: Nachhaltigkeit
    Diese neuen Entscheidungen treffen wir als Team

Inhalte (2 Tages – Variante)

  • Inhalte, wie in der 1-Tagesvariante plus:
  • Priorisieren im Alltag
    Die Weiterentwicklung des „Eisenhower-Prinzips“
  • Meine inneren Antreiber
    Das motiviert mich wirklich im Leben!
  • Das ABC des Zeitmanagements
    Die wichtigsten Modelle in Kürze
  • Feedback geben in anspruchsvollen Situationen
    Beispiele aus unserer beruflichen & privaten Praxis

Methodik

Kurzweiliger Input wechselt sich mit konkreten Fragestellungen ab, die vom Team in Kleingruppen reflektiert, beantwortet und vorgestellt werden. Alle Teilnehmer werden aktiv in die Erarbeitung der Ergebnisse involviert. Dabei steht es jedem selbst frei, ob er seine Meinung in die Gruppenergebnisse miteinfließen lässt oder individuell Stellung bezieht. Die Erarbeitung der konkreten Fragestellungen sowie die zukünftigen Entwicklungsschritte für das Team werden im Vorhinein ausführlich zwischen Führungskraft und Cristian Kulbe abgestimmt.

Es ist empfehlenswert, die Teammitglieder in die Auswahl der genauen Inhalte durch die Beantwortung eines anonymen Erwartungsbogens im Vorhinein mit einzubeziehen.

Zielgruppe

Mitarbeiter und Führungskräfte

Dauer

1 – 2 Tage

Teilnehmeranzahl

Maximal 10 – 12 Teilnehmer pro Gruppe

Voraussetzung

Für dieses Seminar ist keine vorherige Teilnahme an einem weiteren Training notwendig.

Das Team sollte allerdings die Offenheit mitbringen, Ihre bisherigen Denk -/ und Verhaltensmuster kritisch in Frage zu stellen und Lust haben, sich auf neue Wege einzulassen.